AFD ist (nicht) o. k. oder wem gehört eigentlich die Deutschlandfahne – der Text für Erwachsene

Foto von Senem und Kind. Sie sind auf dem Potsdamer Platz zu einer Demo. Mit einem Schild: AFD ist nicht o.k. Mala und Makek sind mit Fußball und Deutschlandfahne in das Bild eingefügt.

Das hat man nun davon. Da geht man mit seinem Kind auf eine Anti-AFD-Demo und dann das: „AFD ist o. k.“ skandiert es. In der U-Bahn. Argh wie peinlich! Auf meinen entsetzten Blick, erklärt es: „Ja, AFD ist o. k. klingt halt viel besser als AFD ist nicht o. k. Was soll ich sagen?! Da hat es wohl dummerweise recht.

Aber es kommt noch schlimmer. Auf den Monitoren in der U–Bahn werden Bilder gezeigt. Unter anderem Fahnen schwenkende AFD–Anhänger vorm Brandenburger Tor. „Warum dürfen die da sein?“ empört sich das Kind, sehr zu meiner anfänglichen Freude.

Leider fühlt es sich dann aber doch nur ungerecht behandelt. Es wäre nämlich gerne selbst durchs Brandenburger Tor gelaufen. Am Besten mit einem Eis in der Hand, wie es sagt. Und jetzt ist es sauer, weil wir das wegen der Demos verschoben haben – die AFD-Sympathisanten aber offensichtlich nicht.

Mein Hinweis – das auf den Bildern niemand ein Eis in der Hand hält – hilft uns da leider auch nicht weiter.

3 Bilder: 1. Das Kind auf der Anti-AFD-Demo. 2. Der Flyer der Demo. 3. Die Deutschlandfahne. Immer mit dabei: Mala und Makek, die in die Bilder eingefügt sind. Schauend, Musikhörend und mit Deutschlandfahne.

Oh wie schön – so viele Deutschlandfahnen

„Weißt du was?“ setzt es dann auch noch nach: „Eigentlich gefällt mir die AFD–Demo viel besser.“ Weil die alle die gleichen Fahnen haben. Deutschlandfahnen, in Schwarz, Rot und „Gelb“ – das sieht einfach so schön aus. Findet das Kind. Oh je! Mein Kind ein Uniformfetischist?! Mit drei Jahren … Mir wird schwarz vor Augen.

Wir haben dann viel geredet. Ich hab erklärt. Das Kind hat zugehört. Auch wenn es nicht so richtig verstanden hat, warum es sich das jetzt alles schon wieder anhören soll. Es hat noch ein paar Mal „AFD ist o.k.“ skandiert und ein paar Mal: „AFD ist nicht o.k.“ Und damit war die Sache erledigt.

Deutschlandfahnen, AFD und Fußball

Bis zur Fußball Weltmeisterschaft in Russland. Plötzlich sind sie überall die Deutschlandfahnen. In Gesichter gemalt. An Autos. Aus den Fenstern gehängt. In Cafés und Biergärten. An Hauswänden. Und das Kind? Versteht die Welt nicht mehr. „Was machen denn die Leute von der AFD hier?“ „Warum hängt überall die AFD–Fahne?“, fragt es. Und fängt auch wieder an zu skandieren: „AFD ist o.k.“ „AFD ist nicht o.k.“ Es macht einfach zu viel Spaß.

Blick aus dem Fenster: Deutschlandfahnen während der Fußball WM. Mala und Makek sind in das Bild eingefügt und schauen erstaunt.

Kinder, Demos und die AFD

Was willst du auch einem kleinen Kind die Welt erklären? Dreijährige und Politik? Haha, die hauen sich doch auch gegenseitig die Köpfe ein, anstatt zu reden. Geh doch einfach allein auf deine Demos. Höre ich eine mies gelaunte Stimme in meinem Kopf.

Trotzdem. Erkläre ich mir und vorallem der Stimme noch mal: Das Kind muss nicht alles verstehen. Kann es auch gar nicht. Aber ich werde es weiterhin zu Demonstrationen mitnehmen. Zu Ungefährlichen natürlich. Ich hab es schließlich auch als Säugling mit in den Supermarkt genommen – ohne, dass es verstanden hat, warum. Einfach weil es zum Leben dazugehört.

Und wenn es fragt, was wir hier machen – bekommt es eine Antwort. Und wenn es fragt, warum ich die AFD nicht will, bekommt es auch darauf eine Antwort. Und wenn es das Motto Hauptsache es knallt, toll findet, weil es Krach mag – bekommt es auch ein Plakat zur Demo. Und wenn es dann denkt, die Deutschlandfahne gehört der AFD, muss ich wohl auch darauf eine Antwort finden.


Wem gehört die Deutschlandfahne – der Text für Kinder

AFD ist (nicht) o. k.  – der Text für Kinder


Fotonachweis:

1. Bild: Hauptsache es knallt. Das Kind auf der Anti-AFD-Demo: Arndt Herrmann

2. Bild: Flyer : eigenes

3. Bild: Deutschlandfahne: pixabay

4. Bild: Blick aus dem Fenster: eigenes